Schach

Stefan Zweig

Jemand, der auf neun Züge im Voraus ein Matt berechnen konnte, musste ein Fachmann ersten Ranges sein,...

 

Schach ist die Gymnastik des Verstandes. Es fördert vor allem bei Kindern und Jugendlichen die Entwicklung und Vernetzung des Gehirns.

Im Schuljahr 2013 / 2014 begann alles mit einer E-Mail Nachricht, in der wir als Schule informiert wurden, dass wir in der Hoffnungsrunde beim Wiener Schulschachturnier teilnehmen dürften. Zu diesem Zeitpunkt war leider nur ein Schachbrett im Schulhaus, und keine Schachuhren waren vorhanden. Es galt, möglichst schnell Kinder zu finden, welche von sich aus gut Schach spielen konnten. Völlig überraschend gelang es der Pichelmayergasse , sich beim U12 Turnier für das Finale zu qualifizieren und schließlich den 3. Platz zur großen Überraschung aller renommierten Wiener „Schach- Schulen“ zu belegen. Durch diesen Erfolg beflügelt, begann 2014 das Projekt, die Unverbindlichen Übungen Schach im nächsten Schuljahr ins Leben zu rufen.

Besonderer Dank beim Aufbau der "Infrastruktur" für Unverbindliche Übungen Schach gilt dem Elternverein, zahlreichen KollegInnen und Eltern, die  der Schule Schachbretter oder Schachuhren spendeten.

Es ist nach der 2003 in <link http: www.lsvmv.de news_2012 schulschachstudie.pdf _blank internal link in current>Trier durchgeführten Studie erwiesen, dass Schach spielende Kinder, auf ganz leichte und  spielerische Weise ihr Gehirn trainieren und damit Denkprozesse verbessern. So konnte man feststellen, dass sich die schulischen Leistungen bei diesen Kindern merklich verbesserten. Schach spielende Kinder lernen sich  wesentlich besser zu konzentrieren, sich auf eine Aufgabe zu fokussieren und haben dadurch bessere schulische Erfolge zu verzeichnen. Aber auch für Hochintelligente, welche sonst oft unterfordert sind, ist diese Sportart ideal, da Schach ein Spiel ist, bei dem man nie auslernen kann. Kinder, welche ihre Denkleistung verbessern, weil sie ihre Freizeit in das Schachspiel investieren, benötigen einen deutlich geringeren Leistungs- und Zeitaufwand für schulische Aufgaben. Somit konnte nachgewiesen werden, dass der in Schachspiel investierte Zeitaufwand durch bessere schulische Leistungen in allen Fächern mehr als kompensiert wird.

Aktuelle Termine

Termine des Wiener Schulschachturniers:  
Wiener Schulschachturnier 25.11. 2015
Wiener Schulschachturnier Hoffnungsrunde 22.01.2016
Wiener Schulschachturnier Zwischenrunde 02.03.2016
Wiener Schulschachturnier Finale 14.03.2016
Wiener Schulschachturnier Mädchenturnier 15.04.2016

Buchtipp: Stefan Zweig: Schachnovelle (1942)

Für intelligente Köpfe, die sich gerne mit anderen messen.

  • Sponsoren