News Detail

Politische Bildung lebendig gemacht – Lehrausgänge mit der Klasse 4D

Unsere erste politische Adresse: 

Dr.-Karl-Renner-Ring 3. Das Parlament Das Februarpatent von 1861 gilt als die Geburtsstunde des Parlamentarismus in Österreich.

Der Bau wurde von Theophil Hansen in jenem Bereich der Ringstraße errichtet, der ursprünglich militärisches Sperrgebiet war und erst in den 1880er Jahren freigegeben wurde. Er präsentiert sich als Anklang an griechische Tempel und erinnert daran, dass im antiken Griechenland die Demokratie entstand.Im Sinne des handlungsorientierten Unterrichts diskutierten wir mit Abgeordneten des Nationalrats im Nationalratssitzungssaal und schlüpften kurz in die Rolle der Abgeordneten.Mit einer Analyse der Symbolik (Pallas Athene statt Austria? Warum sitzt Cäsar draußen vor der Tür?), Filmausschnitten zur Zeitgeschichte und einer Recherche am Computer beendeten wir den Vormittag im Parlament. 

Unsere zweite politische Adresse:

Ballhausplatz 2. Das Bundeskanzleramt Das Haus am Ballhausplatz 2 gehört seit rund 300 Jahren zu den zentralen Orten der österreichischen Politik. Es ist der längstbestehenste Regierungssitz Europas und bildet ein Pentagon, da die Zahl 5 seit jeher für Weisheit steht.

Die SchülerInnen konnten etwa den Kongresssaal bewundern, in dem 1815 die Schlussakte des Wiener Kongresses und damit die künftige politische Ordnung des Kontinents unterzeichnet wurde. Dabei entdeckten sie außerdem jene Löcher an der Decke, durch die Fürst Metternich damals die Besprechungen belauschen ließ.Außerdem mimten sie am „grünen Tisch“ die österreichische Bundesregierung, die sich bis heute dort berät. Bei falschen Antworten mussten sie den Stuhl aber räumen.Beeindruckt von der historischen Bedeutung und der prunkvollen Gestalt des Hauses verließen wir das Bundeskanzleramt mit zahlreichen neuen Kenntnissen und schönen Erinnerungen.

Barbara Dmytrasz/Michael Mühlberghuber

  • Sponsoren